Sommerferien 2018

6. Juli 2018

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und liebe Erziehungsberechtigten,

wir wünschen Euch und Ihnen schöne, erlebnisreiche und erholsame Sommerferien.

Der ersten Schultag nach den Sommerferien ist der 20.08.2018.

 

 

 

 

 

 

.

Download Sommer-Elternbrief: Sommerbrief 2018

Mathe-Ass Mona holt eine Bronzemedaille

5. Juli 2018

Von Detlef Dreessen, 05.07.2018, Segeberger Zeitung

Lust zum Knobeln? Mathe-As Mona Mühlenberg und ihr Lehrer Frank Huhndorf haben da was: Teile die Uhr mit zwei Strichen in drei Teile, so dass die Zahlen in allen Teilen die gleiche Summe ergeben.

Bornhöved. Knapp ein Vierteljahr ist es her, da haben wir Mathe-Ass Mona Mühlenberg (9) aus Schmalensee vorgestellt, die gerade Landessiegerin der Mathe-Olympiade geworden war. Nun ist sie inzwischen zehn und hat wieder einen Titel eingeheimst: eine Bronzemedaille des Pangea-Mathematik-Wettbewerbs auf Bundesebene.

„Vor Freude in die Luft gesprungen bin ich nicht“, sagt ihr Mathe-Lehrer Frank Huhndorf in der Sventana-Schule Bornhöved schmunzelnd, „dazu bin ich zu groß.“ Aber sehr stolz ist er schon auf Mona, die er wieder mit anspruchsvollen Knobelaufgaben auf den Wettbewerb vorbereitet hat. Zum Beispiel: Teile das Ziffernblatt einer Uhr mit zwei Strichen so, dass die Zahlen in jedem der drei entstehenden Teile die gleiche Summe ergeben. Leser, die sich jetzt gleich ans Lösen der Aufgabe machen, seien allerdings gewarnt. „Dafür habe ich ein, zwei Tage gebraucht“, erzählt Mona.

In Vorentscheiden hatte sich die Sventana-Schülerin bis in den Kreis der besten Viertklässlern in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg durchgesetzt. Unter den letzten Zehn, die in Hannover um die Wette rechneten, war sie dann die Drittbeste Norddeutschlands ihres Jahrgangs. „Die Medaille kommt zu den anderen“, sagt sie. Denn nicht nur mit Mathe, sondern auch mit Fußball, Handball und Cheerleading sammelt Mona Trophäen ein.

Mona knobelt in der Freizeit zusätzlich zu den Hausaufgaben, aber manchmal kommen ihr die Rätsel auch während des Unterrichts in den Sinn, gibt die Schmalenseerin zu. Aber die Zensuren leiden nicht darunter. „Im letzten Zeugnis hatte ich nur Einsen“, berichtet sie ohne einen Anflug der Überheblichkeit, sondern einfach nur mit sich im Reinen.

Ob es etwas gibt, das sie nicht kann? Naja, das Pfeifen auf Fingern kommt noch nicht so ganz. „Aber das bringt mir Herr Huhndorf auch gerade bei“, sagt sie strahlend. Trotzdem freut sie sich nun auf den Wechsel zum Gymnasium Schloss Plön. Denn als Fünfklässlerin darf sie dann bei der Mathe-Olympiade bis zum Bundeswettbewerb. „Und ab der achten Klasse weltweit.“

Von Detlef Dreessen, 05.07.2018, Segeberger Zeitung

weiter…

Engagement nicht nur beim Lernen

5. Juli 2018

Bei Entlassungsfeier besondere Ehrungen an der Sventana-Schule für sozialen Einsatz

Mit fast 100 Absolventen war der Schülerjahrgang diesmal besonders groß.
von Detlef Dreessen, 03.07. 2018, Segeberger Zeitung

beste2018

Kimberley Bludau, Yona Hein, Sina Föllmer und Monique David wurden für ihren sozialen Einsatz in der Sventana-Schule geehrt. Dabei blieb noch genug Zeit für gute Noten, so dass sie nun aufs Abitur zusteuern. Fotos Detlef Dreessen

Bornhöved. Offenbar kommen manche Schüler nicht von der Sventana-Schule los. Bei der Abschiedsfeier für die Schulabgänger der Gemeinschaftsschule saß wieder einmal eine Ehemalige auf der Bühne: Maite Jens aus Schmalensee – inzwischen Schülerin an der benachbarten Richard-Hallmann-Schule in Trappenkamp – erfreute die ehemaligen Schüler, ihre Eltern und Lehrer mit Gesang zur Gitarre.

Kimberley Bludau konnte die Verbundenheit gut nachvollziehen. Für sie ist das Leben in der Sventana-Schule mit dem Ende der zehnten Klasse zwar erst einmal vorbei. Aber nur erst einmal. An der Holsten-Schule in Neumünster will sie ihr Abitur machen, dann auf Lehramt studieren – und später, wieder als Lehrerin an die Sventana-Schule gehen, wie sie erklärte.

Kimberley war eine von vier Schülerinnen, die für besonderen sozialen Einsatz geehrt wurde. Wie Yona Hein, Sina Föllmer und Monique David hatte sie sich besonders für das Miteinander in der Schule engagiert. Aufgaben wie Schülervertretung, Schulsanitäterinnen, Busaufsicht und als Streitschlichterin hatten sie bereitwillig angenommen. Dabei hätten sie nicht nur daran gedacht, dass dieses Engagement im Zeugnis verzeichnet wird und so einen guten Eindruck bei Bewerbungen macht, sagte Monique. „Wir wollen auch ein gutes Vorbild für die Kleinen sein.“

Dabei blieb noch genug Zeit für Notenschnitt zwischen 1,8 und 2,6, so dass die vier nun aufs Abitur zusteuern, Kimberley an der Holsten-Schule, die anderen drei an der IGS Brachenfeld (Neumünster).

Lucas Strauß aus Brügge bei Bordesholm schaffte mit einer kaum zu toppenden Durchschnittsnote 1,1 den besten Abschluss. Trotzdem hat er erst einmal genug vom Leben an der Schulbank. „Ich mache jetzt eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker bei Mercedes in Kiel“, berichtete er. „Und dann sehen wir weiter.“ Studieren könne er später ja immer noch.

Bestätigt wurde er in dieser Einstellung durch die Rede des Schulverbandsvorsitzenden Reinhard Wundram. „Geht Euren Weg mutig voran, auch wenn der erste sich vielleicht nicht gleich als der richtige herausstellt“, riet Wundram den Absolventen. Die heutige Lage auf dem Arbeitsmarkt biete Chancen, beruflich auch einen zweiten oder dritten Weg zu gehen.

Mit 85 Absolventen des Mittleren Schulabschlusses und 14 Ersten allgemeinbildenden Schulabschlüssen war der Jahrgang besonders stark, berichtete Stellvertretender Schulleiter Christian Kummetz. Insgesamt hatten die Lehrer noch 50 weitere Prüfungen abzunehmen. 50 Schüler des Internats Schloss Rohlstorf, mit dem die Sventana-Schule kooperiert, zeigten, was sie gelernt haben. Sie feierten ihre Verabschiedung am Sonnabend in Rohlstorf.

bester2018

Lucas Strauß schaffte mit der Durchschnittsnote 1,1 den besten Abschluss.

Eine Schönheitsfarm zum Fürchten

5. Juli 2018

Sventana-Schüler in Bornhöved führten ihr eigenes gruselig-komisches Musical auf

von Detlef Dreessen, 02.07.2018, Segeberger Zeitung

Bornhöved. Blut läuft aus den Mündern der Vampire, Skelette schauen aus dunklen Augenhöhlen, ein Totenkopf auf dem Klavier: Szenerie und Kostüme des neuen Musicals der Sventana-Schule hätten gruseln lassen können – wenn die 27 Schauspieler ihren Zuschauern nicht gleichzeitig ganz viel Spaß vermittelt hätten.

musical18dreessen

Wesen aus der Unterwelt wie Skelette und Draculas boten singend und tanzend viel für die Augen und Ohren de Zuschauer beim neuen Musical der Svetana-Schulen“Finger weg von Villa Höllenstein. Bild von Detlef Dreessen

„Finger weg von Villa Höllenstein“ hieß das Stück, das Lehrerin Bettina Hennig mit ihren Schülern einstudiert hatte. Diesmal hatte sie den Kindern besonders viel Anteil am Schreiben des Drehbuchs gegeben. „Jeder konnte selbst überlegen, welchen Charakter er spielen wollte. Und im Laufe der Zeit hat es sich immer mehr entwickelt.“ So habe sie bei Probenbeginn selbst noch nicht gewusst, wie die Geschichte ausgehen wird.

Die Geschichte: Eine alte Villa soll verkauft und in eine Schönheitsfarm verwandelt werden. Das gefällt den dort lebenden Gespenstern gar nicht. Sie verbünden sich mit den Wesen der Unterwelt, was sich aber als Fehler herausstellt.

Die Rettung bringt am Ende das Jüngste der Gespenster, das sich mit der kleinen Tochter der Investorin befreundet und diese davor bewahrt, von den Wesen der Unterwelt gefressen zu werden. Schließlich einigen sich Gespenster und Investoren auf die Gründung einer gemeinsamen „Gru-ty“-Farm: Während die Eltern sich in der Beauty-Farm verwöhnen lassen, betreuen die Gespenster die Kinder mit allerlei Gruseleien.

Vielleicht auch weil die Schüler sich eingebracht haben, überzeugten sie nicht nur mit viel Spaß am Klamauk, sondern auch mit Tanz- und Gesangseinlagen. Eine Technikgruppe unterstützte mit Licht- und Soundeffekten. Für Live-Musikbegleitung sorgten Bettina Hennig am Flügel, ihre Kollegin Andrea Hartmann am Cello und Siebtklässler Fabian Hey am Schlagzeug. dsn

Am Drehbuch haben die Schüler mitgeschrieben

von Detlef Dreessen, 02.07.2018, Segeberger Zeitung

Schulabschluss an der Sventanaschule

4. Juli 2018

Basses Blatt, Gerald Henseler, 28.06.2018

Bei einer gemeinsamen Feier verabschiedete die Sventana-Schule in Bornhöved ihre Schulabgänger mit dem Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA)und dem Mittleren Schulabschluss (MSA). Mit einem Notendurchschnitt von 2,4 erzielte Nick Ziemann den besten ESA. Lucas Strauß erreichte einen Notendurchschnitt von 1,1 und ist damit der Jahrgangsbeste in den Reihen der Schulabgänger mit MSA. Für besonderes soziales Engangement zeichnete die Sventanaschule Yona Hein, Sina Föllmer, Monique David und Kimberly Bludau aus.

Link:

https://www . basses-blatt.de/newsreader-aktuelles/schulabschluss-an-der-sventanaschule . html

weiter…